Jennifer E. Smith – Die Statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den Ersten Blick/The Statistical Probability of Love at First Sight

die statistische wahrscheinlichkeit

Hardcover
Verlag: Carlsen
veröffentlicht: 2012
Seiten: 202

Book on Amazon (Deutsch/English)

Klappentext/Blurb:

Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf er Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer anzutreten. Dass sie allerdings ihren Flug passt und erst einmal auf de überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen…

Who would have guessed that four minutes could change everything?

Today should be one of the worst days of seventeen-year-old Hadley Sullivan’s life. Having missed her flight, she’s stuck at JFK airport and late to her father’s second wedding, which is taking place in London and involves a soon-to-be stepmother Hadley’s never even met. Then she meets the perfect boy in the airport’s cramped waiting area. His name is Oliver, he’s British, and he’s sitting in her row.

A long night on the plane passes in the blink of an eye, and Hadley and Oliver lose track of each other in the airport chaos upon arrival. Can fate intervene to bring them together once more?

Meinung/My Opinion:

Das Buch habe ich mir wegen des Titels geschnappt. Es klang ein bisschen nach Herz und Gefühl und so nen Kram halt 🙂

Die Geschichte hat mir gefallen. Es treffen sich zwei Junge Leute auf einem Flughafen und verbringen eine Transatlantikflug miteinander. Hadley ist auf dem Weg zur Hochzeit ihres Vaters mit dem sie nur sperrlich Kontakt hat und den sie lange nicht mehr gesehen hat. Oliver, ihr Sitznachbar ist ebenfalls auf dem Weg zu seiner Familie nach London. Hadley fühlt sich sehr schnell zu ihrer sympathischen Begleitung hingezogen. Doch reicht eine Fluglänge aus sich kennenzulernen und sich wirklich zu verlieben.

In ihren knapp 200 Seiten schafft die Autorin eine interessante Geschichte zu erzählen und dabei auch eher ungewöhnliche Themen wie Tod und Trauer anzusprechen. Trotz des banal wirkenden Titels behandelt das Buch Probleme Jungendlicher wie Trennung oder Streit mit den Eltern ohne diese als banal abzustempeln. Dabei bleibt sie dem Stil Jugendlicher treu ohne dabei deren Erwachsenwerden aus den Augen zu verlieren.

Das Cover ist in seiner Gestaltung wirklich sehr schön und erlangt gerade aufgrund der gedeckten Farben das Auge des Betrachters. Der Schreibstil ist flüssig und besonders schön finde ich die Dickens Zitat, die sich durch das Buch ziehen.

Aufgrund meiner eigenen oft recht emotionslosen und rationalen Art hatte ich manchmal ein paar Probleme mit Hadleys Verhalten. Ein wenig Spannung hat mir auch gefehlt. Es ist ein schöne Buch für Zwischendurch, aber trotzdem fehlte mir das gewisse Etwas.

I chose this book because of the title. It sounded like a little romance and I was in the mood for that.

I enjoyed the story. Two people meet on an airport and spend an entire flight across the Atlantic with each other. Hadley is on the way to her father wedding – a father with whom she has little to no contact and whom she hasn’t seen for a long time. Oliver is also on the way to London to see his family. Hadley feels drawn to the young man, but is one flight enough time to get to know each other and to fall in love.

In those 200 pages the author creates a interesting story arch and is able to touch upon uncommon topics such as death and grief. The book deals with teenage problems of separation and fights with parents without treating those as banal and unimportant. In all that Smith does not loose sight or track of the coming of age aspect.

The cover is beautiful and draws attention because of its subdued colors. The writing is fluent and I personally enjoyed the Dickens quotes that are distributed throughout the novel.

Maybe because of my rather rational and sometimes emotionless attitude I had some problems with Hadley behavior. I also missed some suspense. It is a lovely story but the something extra was missing for me.

Fazit/Bottom Line:

Ein gutes Buch, dass auch nicht davor zurück scheut, sich mit ernsteren Themen auseinanderzusetzen.

A good coming of age story that touches upon some teenage problems without ridiculing them.

Rating:

rating 3

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s