Shawn T. Odyssey – Oona Crate und das Rätsel des Schwarzen Turms/ The Wizard of Dark Street

Oona Crate

Hardcover
Verlag: Thienemann
veröffentlicht 2011
Seiten: 315

Book (English/Deutsch)

Klappentext/Blurb:

New York, 1877: In der Dark Street, einer verborgenen,magischen Straße, lebt Oona Crate mit ihrem Onkel und Lehrmeister, dem großen Zauberer. Heimlich träumt sie davon, Detektivin zu werden. Dann wird der Zaubermeister von einem magischen Dolch getroffen und nur sein leerer Zaubermantel bleibt zurück. Kann Oona beweisen, dass sie das Zeug zur Detektivin hat? Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben macht sie sich auf die Suche nach ihrem Onkel und setzt alles daran, den Täter zu stellen…

Oona Crate was born to be the Wizard’s apprentice, but she has another destiny in mind.
Despite possessing the rare gift of natural magic, Oona wants to be a detective. Eager for a case to prove herself, she wants to show her uncle—the Wizard of Dark Street—that logic is as powerful as magic. But when someone attacks the Wizard, Oona must delve even deeper into the world of magic to discover who wanted her uncle dead.
Full of magic, odd characters, evil henchmen, and a street where nothing is normal, The Wizard of Dark Street will have you guessing until the very end.

In Kürze/ In (Very) Short:

+ ein whodunit Krimi umringt von Zauberei und Magie
+ kecke Figuren
+ spannend, unterhaltsam, flüssig
+ vielleicht ein bisschen vorhersehbar und stereotyp, aber genau das richtige für junge Leser
+ a whodunit mystery with lots of magic and witchery
+ a cheeky character
+ fun, entertaining, thrilling
+ maybe a little predictable, but exactly right for young readers

Meinung/ My Opinion:

Oona Crate möchte keine Zauberlehrling mehr sein. Das 13-jährige Mädchen lebt mir ihrem Onkel Alexander, einem Magier, in der Darkstreet, die an die Grenzen New Yorks stößt. Onkel Alexander ist auch gleichzeitig Oonas Lehrmeister und traurig, dass Oona nichts mehr mit Magie zu tun haben möchte. Sie will lieber Detektivin werden. Als der Magier nun einen neuen Lehrling sucht und die Anwärter sich im Pendulum Haus (dem Zuhause von Oona und Onkel Alexander) eintreffen, sind Oonas detektivische Fähigkeiten gefragt. Ihr Onkel wird mit einem magischen Dolch angegriffen und es bleibt nur noch ein Umhang zurück. Oona muss jetzt alles geben ihren Onkel zu finden, bevor es zu spät ist.

Oona Crate und das Rätsel des Schwarzen Turms ist eine sehr schön, spannende und unterhaltsame Geschichte. Die Welt ist interessant gestaltet, da die Darkstreet nur einmal am Tag einen Verbindung nach New York aufbaut und gleichzeitig eine Verbindung zum Feenland ist. Das Pendulum Haus in dem Oona wohnt und alles geschieht, ist sehr eigen- und einzigartig und welches Kind würde nicht gerne die vielen thematischen Räume erkunden. Es gibt sogar ein Kapitänszimmer mit Seegang und frischer Seeluft.

Die Geschichte erfüllt bestimmte Elemente des whodunit Krimis (geschlossener Raum, eine begrenzte Zahl an potentiellen Tätern, unfähige Polizisten, und einen Amateurdetektiv) und vermischt sich mit Magie und Zauberei. Die Charaktere sind ein bunt zusammengemischter Haufen, der Schreibstil ist flüssig und wunderbar leicht, die Geschichte ist spannend, die Handlung vielleicht ein bisschen vorhersehbar und einige Charaktere recht Disneyesque und stereotyp. Aber trotzdem gelungen.

Oona Crate does not want to be a magician’s apprentice. The 13 year old girl lives with her uncle Alexander, who is the magician of Dark Street, a street that connects with New York once a day. Uncle Alexander is saddened that Oona refuses to learn and deal with magic, but accepts that she wishes to resign from her post as apprentice. So, he starts looking for a new one and invites all candidates to Pendulum House (his and Oona’s home). When her uncle is attacked with a magical dagger, it is up to Oona and her sleuthing abilities to find her uncle before it is too late.

Oona Crate and the Wizard of Dark Street is a exiting, fun, and entertaining story. The world creation is interesting. Dark Street connects once a day with the New York and is also connected to the world of the fairies (and not the tiny pretty Tinkerbells, but the scary, sharp fanged fairies).

Oona’s home is a unique house that contains many themed rooms such as the captain’s cabin which even has a swell and a sea breeze. Who would not want to explore that house.

The story fulfills certain features of the whodunit mystery: the looked room, the limited amount of suspects, an incompetent police officer, and an amateur sleuth. This all is mixed with magic and witchery. The characters are a divers and blended bunch of creatures, the writing is fluent and light, the story exiting, the narrative is maybe a little predictable and some characters a little disneyesque and stereotypical. But overall a great read.

Fazit/ Bottom Line:

Ein schönes, unterhaltsames Abenteuerbuch mit einer kecken Detektivin in einer magischen Welt.

A lovely, entertaining adventure with a charming detective in a magical world.

Rating:

rating 4

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s