Marliese Arold – Magic Girls: Das Rätsel des Dornenbaums (#3)

This book is not published in English yet. I have no idea if it ever will be, but I will keep an eye and ear open and let you know. Look further down for a short review in English.

Rätsel des Dornenbaums

Hardcover
Verlag: arsEdition
veröffentlicht 2009
Seiten: 168

Buch (Deutsch)

Klappentext:

Ein rätselhafter Dornenbaum wächst an dem Platz, an dem sich die Schwarzen Zauberkutten versammeln. Um herauszufinden, was sie vorhaben,nehmen die Hexenmädchen Elena, Miranda und der Zauberer Leon Bredov an dem verbotenen Ritual teil. – natürlich getarnt. Plötzlich erscheint im Baum der große Magier Mafaldus Horus, der die Macht in der Hexenwelt an sich reißen will. Das muss Leon Bredov im Auftrag der Obersten Zauberrichter verhindern! Da fliegt ihre Tarnung auf. Elena und Miranda, die das wertvolle Amulett hüten soll, geraten in höchste Gefahr…

In Kürze:

+ 3. Buch in der Magic Girls Reihen
+ spannend und unterhaltsam
+ endlich verbringen wir mehr Zeit in der Hexenwelt
+ sympathische und liebenswerte Figuren

Meinung:

Unsere beiden kleinen Hexilhexen bestehen ihr nächstes Abenteuer. Während die ersten beiden Bücher doch damit beschäftigt waren, die „Abenteuer und Gefahren“ im Menschenland zu behandeln, wird es diesmal richtig spannend.
Wer die ersten Bände noch nicht gelesen hat, sollte hier vielleicht lieber aufhören, da doch das ein oder anderen verraten wird.

Nachdem sich also nun herausgestellt hat, dass Leon Bredov kein Verräter sondern ein Geheimagent ist, der gegen die Schwarzen Zauberkutten ermittelt, sind sich die Hexen unschlüssig wie lange sie noch im Hexil bleiben müssen. Als Elena, Miranda und Daphne ein Wochenende allein verbringen (weil Mona zum Hexenseminar will und die Mutter zur Weiterbildung), meldet sich ausgerechnet Leon Bredov. Er braucht Hilfe. Also machen sich die beiden Mädchen auf den Weg um mit ihm ein geheimes Treffen der Schwarzen Zauberkutten auszuspionieren. Diese wollen den schwarzen Magier Mafaldus Horus auferstehen lassen. Als das Vorhaben gelingt, sind die beiden Hexenmädchen in größter Gefahr.

Diesmal finde ich die Geschichte spannend. Die ersten Bücher waren auch nicht schlecht, aber haben sich meiner Meinung nach viel zu sehr mit der Menschenwelt und der Angst der Entdeckung beschäftigt. Hier wird es nun endlich mal interessant. Auch wenn ich ein wenig genervt von Miranda war, die es irgendwie kaum hinbekam ihre Deckung aufrechtzuerhalten, fand ich das auch wieder sympathisch. Diesmal ist es nicht Miranda (die sowieso alles kann) die einen etwas kühleren Kopf behält, sondern Elena. Auch kann ich verstehen, dass sie etwas neidisch auf Miranda ist, da ihr das Lernen geradezu zufliegt. Das macht Elena aber in keiner weise negativ, sondern menschlich. Es ist nicht schlimm auch mal neidisch zu sein, sondern wie man damit umgeht. Elena missgönnt ihrer Freundin nichts, sie hätte es halt auch nur gerne etwas leichter.

Der Schreibstil was wieder schön, die Gestaltung des Buches ebenfalls. Besonders gefallen mir immer noch die kleinen Lexikoneinträge etc. die besondere hexische Fähigkeiten und Zustände noch einmal erklären.

Fazit:

Ein gelungen und spannendes Abenteuer mit sympathischen Figuren und endlich mehr Zeit inder Hexenwelt.

In English:

After Elena and her family have discovered that her father isn’t a traitor but a secret agent of the wizard ministry, Elena and her friend Miranda are unsure whether they will remain in the human world or can return back home. When the girls are alone on the weekend, Elena’s father contacts the house because he is in need of help. Since nobody else is home the two girls meet up with Leon Bredov to help him in his investigation. All of them spy on the dark magicians who want to resurrect the dark wizard Mafaldus Horus. Will the three of them be discovered and identified as spies and are they able to stop the ceremony before it’s too late?

I really enjoyed this book because it’s the first time the reader is taken into the wizard world. The previous two books were primarily concerned with the human world – with settling in and the danger of being discovered. Now it gets interesting.

Although I was sometimes annoyed with Miranda, who was barely able to hold up her cover, it made her also more sympathetic. The girl, who is always best at everything, is about to loose her cool and it is Elena, who struggles with learning and using magic, that is in control of herself. Although Elena reveals that she is jealous of her friend’s ease with their studies and aquiring knowledge, it does not paint Elena in a negative light. It makes her human, because she is jealous but she doesn’t begrudge her friend’s abilities – she is proud of Miranda’s skills.

The writing is fluent and I especially like the little encyclopedic entries about human behavior and their reasons. Very funny.

Rating:

rating 4

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s