Frank M. Reifenberg & Gina Mayer – Die Schattenbande legt los (Incl. Short English Review)

This book is written by a German author and not yet translated into English. For a short English review please see further below.

Die Schattenbande 1

Hardcover
Verlag: arsEdition
veröffentlicht: 2014
Seiten: 240

Klappentext:

Klara, Otto, Paule, Lina sind: Die Schattenbande!Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert … Als Otto verdächtigt wird, eine ehrwürdige Großfürstin umgebracht zu haben, müssen die Schatten handeln! Wer steckt wirklich hinter dem Mord? Welche Bedeutung hat das letzte Wort, das die Großfürstin mit Mühe über die Lippen brachte: Soljanka? Und was sind die sagenumwobenen »Tränen der Zarin«, von denen die Schatten bei ihrer Spurensuche erfahren? Immer tiefer geraten die Kinder in eine Welt voller zwielichtiger Gestalten, wovon eine ihnen letztlich den Weg aus dem Dunkel zeigt: Madame Fatale aus der »Schwarzen Katze« … (Amazon)

In Kürze:

+ ein historische Kinderkrimi
+ ein wunderbar spannendes Abenteuer mit liebenswerten Figuren
+ etwas kriminelles, etwas übernatürliches, etwas menschliches – es ist für jeden was dabei

Meinung:

Dieser wunderbare historische Kinderbuchkrimi war ein wirkliches Highlight. Lina, Paul, Otto und Klara leben in den20ger Jahren in Berlin und überleben mit dem eine oder anderen kleine Diebstahl, Gelegenheitsjobs und einigen wenigen guten Freunden (einigen sehr wenigen). Dabei stolpert Otto über eine Leiche und wird auch gleich des Mordes verdächtigt. Nun liegt es an den Freunden ihn zu entlasten – ohne geschnappt zu werden und zurück ins Waisenhaus zu müssen.

Es war ein schneller, spannender Fall: Juwelendiebe, Verschwörungen und ein Mord. Dazu kommt noch ein wenig Übersinnliches: die grüne Frau, eine immer wieder auftauchende Tür und gelegentlich auch Lina.

Die Figuren sind liebenswert und komplex, behalten etwas kindliches und haben eine Reihe interessanter Randfiguren um sich gescharrt – wie die liebe Wirtin, der einfältige Polizist und ein aberwitziger Reporter. Auch war der eigentliche Täter nicht so leicht zu erkennen, was die Spannung hielt. Der Schreibstil war einfach, flüssig und Kindern angepasst, dabei aber auch immer noch für Erwachsene gedacht.

Fazit:

Ein wirkliches tolles Buch über Freundschaft, Verbrechen und Juwelen.

In English:

Lina, Paul, Otto and Karla are living on the streets of Berlin in 1920. They escaped an orphanage and the occassional odd job and theft as well as the help from some well-meaning people keep them free and somewhat happy. One day Otto comes across a dead body and is accused of murder. His friends now have to do everything to clear his name and keep him from getting caught. Their search for answers drives them deeper into conspiracy theories and the underworld of Berlin.

I really enjoyed this story. The characters were well-developed, likeable, and still remained childlike without being helpless. Their entourage included a wonderful mix of people from lovely ladies, to unique reporters, and rather stupid police officers. The crime story was exiting and included: jewel theft, conspiracies, and murder. Moreover, the story included some supernatural elements such as the green lady, the reappearing door as well as occasionally Lina and her hair.

All in all, this was a fun, fast-paced, thrilling read.

Rating:

rating 4

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s