Sabine Martin – Die Henkerin (Incl. Short English Review)

This book is written and narrated in German. For a short English review see further below.

Hörbuch gelesen von Nicole Engeln
Information zum Buch:
Taschenbuch
veröffentlicht 2012
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 560

Klappentext:

Esslingen, 1325: Melisande ist noch ein Kind, als ihre Familie in einem Hinterhalt brutal gemeuchelt wird. Dass sie überlebt, verdankt sie allein Raimund. Dem Henker. Er nimmt sie zu sich, gibt sie als seinen stummen Neffen aus, lehrt sie sogar sein Handwerk. Dennoch findet Melisandes verletzte Seele keine Ruhe, hat sie ihrer sterbenden Mutter doch eines versprochen: sie zu rächen. (Amazon)

Meinung:

Handlung: Melisande ist Zeugin des brutalen Mordes ihrer Eltern und schlüpft fortan in unterschiedliche Rollen um zu überleben und ihre Eltern zu rächen. Die Handlung bewegt sich von einem Versteck Melisandes zum Nächsten und erlebt wie sie immer wieder mit Schicksalsschlägen konfrontiert ist und ihr Geheimnis auffliegt. Dabei fand ich den Racheschwur nebensächlich und nicht wirklich vordergründig. Sie ist dem nicht aktiv nachgegangen.

Charaktere: Ich persönlich hatte nichts gegen Melisande, konnte aber auch keine Beziehung zu ihr aufbauen und auch nicht zu dem männlichen Protagonisten. Die Beziehung war nett, aber mehr auch nicht.

Stil/Sprecher: Der Stil war angenehm, da ich das Buch sehr schnell weggehört habe und die Sprecherin war durchaus angenehm. Leider kann ich mich nicht mehr am viel erinnern, was das Buch und den Inhalt angeht.

In English:

Melisande witnesses the brutal murder of her family when she is still a child. The only reason she survives is because of the executioner who saves her life and hides her. She becomes his silent nephew and apprentice, but than the past catches up to her and she meets the murder of her parents – the one she swore to kill.

The story is a little all over the place, since Melisande hides in many different roles always hoping not to be discovered. The revenge part seems to be rather by chance since she is not seeking it out.

I liked the characters enough but could not connect to them and the developing relationship between the protagonists was rather luke warm.

The writing was comfortable and fluent since I listened to it quite quickly and the narrator was good. Though I honestly don’t remember a lot, I have the second installment in the series at home already. So it must have been good.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s