Bill Bryson – It’s teatime, my dear! Wieder reif für die Insel/ The Road to Little Dribbling (Incl. a Short English Review)

I read this book in German and since it was a given to me by the publisher for an honest review, this review is in German. For a short English review see further below.

Its teatime my dear von Bill Bryson

Hardcover
Verlag: Goldmann Verlag
veröffentlicht: 2016
Seiten: 479

Klappentext:

Abwarten, Tee trinken, weiterreisen!
Vor über dreißig Jahren beschloss der Amerikaner Bill Bryson, England zu seiner Wahlheimat zu machen und für einige Jahre dort zu leben. Damals brach er auf zu einer großen Erkundungsreise quer über die britische Insel. Inzwischen ist er ein alter Hase, was die Eigentümlichkeiten der Engländer betrifft, aber dennoch entdeckt er immer wieder Neues, was ihn fasziniert und amüsiert. Kein Wunder also, dass es ihn reizt, diese Insel erneut ausgiebig zu bereisen. Von Bognor Regis bis Cape Wrath, vom englischen Teehaus bis zum schottischen Pub, von der kleinsten Absteige bis zum noblen Hotel, Bryson lässt nichts aus und beantwortet zahlreiche Fragen. Wie heißt der Big Ben eigentlich wirklich? Wer war Mr. Everest? Warum verstehen sich Amerikaner und Engländer nur bedingt? Bill Bryson will noch einmal wissen, was dieses Land so liebenswert macht, und begibt sich auf den Weg – schließlich ist er wieder reif für die Insel! (Goldmann Verlag)

In Kürze:

+ Brysons zweite Tour durch Großbritannien
+ Irrsinnige, abstruse und haarsträubende Situationen gibt es wirklich in jedem Land
+ historische und zeitgenössische Anekdoten runden das Bild ab, man lernt nie aus

Meinung:

Ich lese die Bücher von Bill Bryson wirklich sehr gerne. Das erste Buch was auf meiner liebsten Insel spielt, hat nicht nur mich, sondern auch meine Eltern und Freunde zum Lachen gebracht. Nach einigen Aufenthalten in Großbritannien haben wir doch die ein oder andere Situation und/oder Eigenschaft wiedererkannt.

Daher habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Es hat mir auch diesmal wieder Spaß gemacht und ich habe an einigen Stellen herzlich gelacht – mehr über die allgemeinen Aussagen, die auch auf andere Leute und Länder zutreffen. Trotz alledem war dieses Buch leider nicht so schön wie Reif für die Insel. Vielleicht weil es mir manchmal so vorkam, als würde ein alter muffiger Onkel das ganze Buch über der guten alten Zeit hinterhertrauern und über alles heutige nur meckern – was in Zeiten des Brexits auch eine leicht anderen Beigeschmack bekommt. Viele der Situationen sind einfach irrsinnig und streckenweise absolut abstrus, doch der Grundton des Meckerns und Nachtrauerns hat es doch manchmal schwierig gemacht die ganze Komplexität und den Irrsinn aufzunehmen.

Ich persönlich fand die oft eingestreuten geschichtlichen Fakten durchaus interessant, auch wenn mir doch einige Namen und Personen recht fremd waren, aber man lernt ja nie aus. Der Schreibstil war angenehm und wunderbar – wie von Bryson gewohnt.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Fazit:

Alles in allem war das Buch eine unterhaltsame Erzählung über meine liebste Insel.

Rating:

rating 3

In English:

I thoroughly enjoy reading Bill Brysons books. They are entertaining, funny and also educational. I was looking forward to reading this book, since „Notes of a Small Island“ was simply wonderful.

Again it was an entertaining read with a wonderful plethora of people, situations, and lunacy. However, this time the journey felt more like an old grumpy man was complaining about pretty much everything and wallow in the good old times – which in times of Brexit and many other changes in the world had ocassionally a bit of an different aftertaste.

Still, I understand the ranting about the mind-boggling idiocy that seems to run rampant among politicians, economists, and people really. And I really enjoyed the historical anecdotes and facts thrown in between though I did not know some of the people mentioned -yet you never stop and learn.

All in all, this was a good and entertaining book about my favorite little island 🙂

Der Autor:

Bill Bryson wurde 1951 in Des Moines, Iowa, geboren. 1977 zog er nach Großbritannien und schrieb dort mehrere Jahre u. a. für die Times und den Independent. Mit seinem Englandbuch »Reif für die Insel« gelang Bryson der Durchbruch. Heute ist er in England der erfolgreichste Sachbuchautor der Gegenwart. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt und stürmen stets die internationalen Bestsellerlisten. 1996 kehrte Bill Bryson mit seiner Familie in die USA zurück, wo es ihn jedoch nicht lange hielt. Er war erneut »Reif für die Insel«, wo er heute wieder lebt. (Goldmann Verlag)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s