Eva Sternberg – Fünf am Meer (incl. a Short English Review)

This book is written by a German author and is not translated into English yet. For a short English Review please see further below.

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Sternberg_EFuenf_am_Meer_6CD_163797.jpg

Klappentext:

Willkommen im Sea Whisper Inn
Die frisch getrennte Linn erbt überraschend eine verwunschene Villa in den Hamptons. Diese ist bereits ziemlich in die Jahre gekommen — wie auch deren fünf Bewohner zwischen 69 und 75. Doch schnell fühlt Linn sich zwischen Granatapfel-Cocktails, Mittagsschläfchen und Renovierungsarbeiten ziemlich wohl. Wären da nicht dieser gut aussehende Journalist und der unumgänglich scheinende Hausverkauf … (Random House Audio)

In Kürze:

+ ein unterhaltsames Sommerbuch, das auch gerne zu anderen Jahreszeiten gelesen werden kann
+ eine Geschichte im Fremde, Freundschaft, Familie und kleine und große Geheimnisse
+ liebenswerte Figuren und ein wunderbares Erzähltempo

Meinung:

Ein Haus in den Hamptons. Das hört sich glamourös an. Das hört sich nach einem Leben mit viel Geld, keinen Sorgen und vielen Partys an. Nachdem Linn ihren Freund beim Stell-dich-ein mit der besten Freundin erwischt, scheint das plötzlich geerbte Haus genau der richtige Ort zu sein, um vor dem Geschehenen zu fliehen. Doch mit dem Haus erbt Linn auch dessen Bewohner, ein in die Jahre gekommenes Haus und die Geschichte einer Tante von der sie bis dato nichts wusste. Und dann sind da noch die Männer und andere kleine Katastrophen.

Das Buch hört sich nach einer wunderbaren leichten Lektüre an, die man im Sommer gerne am Strand genießen möchte. Ich habe mir die Geschichte nun im Herbst angehört und war sehr angetan. Die Geschichte ist zwar Ansatzweise leicht und seicht, hat aber auch ihre Tiefen, spannenden, lustigen und dramatischen Momente. Vom dem dramatischen Liebes-aus und den Zukunftsängsten, über die Vergangenheit der Tante und des ominösen Gemäldes, bis hin zum undurchsichtigen Journalisten und hinterlistigen Detektiv ist alles dabei. Dabei ist der Erzählstil angenehm und die Geschichte entfaltet sich in einem angenehmen und gleichbleibenden Tempo – passend zum Wellengang am Strand aber dennoch so spannend, dass man Weiterhören muss.

Die Figuren sind sympathisch und liebenswert und auch die Hauptfigur ist mir positiv im Gedächtnis geblieben, auch wenn ich ihre Handlungen und ihre Gefühle nicht immer hundert prozentig nachvollziehen konnte.
Die Sprecherin hat die Geschichte ganz wunderbar gelesen und das Cover hat mir sehr gefallen.

Vielen Dank an Random House Audio für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Fazit:

Ein wunderbar unterhaltsamer Roman über Fremde, Freundschaft und Familie – genau richtig für die Sommerzeit. Man kann das Buch auch gerne zu einer andern Jahreszeit hören kann.

Die Autorin:

Emma Sternberg, geboren 1979, hat schon fast überall gewohnt: in Hamburg, in Oberbayern, in Frankfurt, in Berlin. Wo es am schönsten ist? Natürlich immer da, wo sie noch nicht gewesen ist – das ist ja die Krux mit dem Leben.

In English:

A house in the Hamptons – that sounds like money, parties, no worries and glamour. After Linn discovers her boyfriend in a rather precarious situation with her best friend, the inherited home in the Hamptons sounds like the perfect escape. With that house Linn also inherits the inhabitants – a group of retired friends of her dead aunt – and old house, and the secrets of her aunt’s life of whom Linn did not even know existed. And of course there are men and other smaller catastrophes.

The book is intended as a summer read, but it is also a wonderful read in autumn. It reads like a light story but contains drama (love and other), mystery (a painting and the past), and wickedly charming journalists and just wicked detectives.

The flow of the story reminded me of the waves rolling onto the beach but without making you sleeping. The writing was fluent, calming, and captivating, the characters were loveable and sympathetic, and although I did not understand every action or emotion that Linn portrayed perfectly, I do remember her fondly.

Advertisements