One of my Favorite Cozy Crime Authors – Katharina M. Mylius „Tödliches Blau“ (Review in German and English)

paperback
publisher: Dryas Verlag
published 2017
pages: 256

In (Very) Short:

Der Trainer des Ruderclubs der Universität Oxford treibt tot in der Themse. Zunächst sieht es danach aus, als sei der Mann ertrunken. Doch dann verdichten sich die Hinweise, dass er hinterlistig ermordet wurde. Das Inspektoren-Duo Heidi Green und Frederick Collins ermittelt und findet heraus, dass sich der ehrgeizige Trainer mit seiner harschen Art viele Feinde gemacht hat. Dabei gerät ein Ruderer besonders ins Visier der Ermittler. Wenig später wird jedoch auch er tot aufgefunden…

Inspectors Heidi Green and Frederick Collins are at it again. In their 4th case the trainer of the Oxford rowing team is murdered short before the traditional rowing competition between Oxford and Cambridge. Wondering a little whether the other team wanted to gain an advantage, Green and Collins discover that quite a few people had a grudge (the wives, the children, the replacements, the rowing team itself). Now the inspectors have to navigate their way around a minefield of lies, accusations and hurt egos.

My Opinion:

Ich bin ein großer Fan von Katharina M. Mylius. Ihre wunderbare und bezaubernde Art zu schreiben begeistert mich immer wieder. Die Geschichte ist schnell und spritzig (mir fällt hier wirklich gerade kein besseres Wort ein), die Protagonisten sind sympathisch und liebenswert und das Verbrechen bleibt durchaus rätselhaft auch wenn man den Mörder durchaus schon vor ende erspähen kann. Mylius schafft es aber immer wieder einen auf unterschiedliche Fährten zu locken. Dabei bleiben die Morde zwar grausam und brutal, aber es fühlt sich nicht nach einer überwiegend blutigen Angelegenheit an. Es bleibt für mich immer ein cozy crime.

Zudem bin ich großer Fan der Protagonisten, die, anders als viele andere auch mal ein funktionierendes Privatleben haben und einen angenehmen, teils ironischen Umgang miteinander haben. Dies ist für mich ihr bestes Buch bis jetzt.

I thoroughly enjoy the work of Katharina M. Mylius. She has a wonderful and captivating way to write the story and enthrall her audience. The story is fast-paced, the protagonists are very sympathetic, the crime remains puzzling though you can glimpse who the murderer is. Yet Mylius integrates quite a few red herring and creates quite a few suspects. The murders however are not gruesome. Even when the crime is quite violent, it still does not feel overwhelmingly bloody or even blood thirsty. It remains a cozy crime.

I really enjoy the functioning lives of the detectives that are sprinkled throughout the investigation as well as the connection they have with each other and their colleagues. I think this is one of my favorite books so far.

Bottom Line:

Ein wunderbarer Krimi aus und in Oxford mit sympatischen Figuren und einem wunderbaren Schreibstil.

A wonderful cozy crime, yet only for readers of German. It has not been translated into English – which is a shame.

Rating:

A summer vacation, a spy tortoise and a great adventure – Kerstin Rottland’s Agathe Bond novel

Kerstin Rottland – Agathe Bond: Cool wie das Wasser im Pool
Did you know there is a whole secret world of tortoises that run a spy organization – me neither. But in the deep sees of children’s novel it shouldn’ t really be a surprise. The German author Kerstin Rottland tells a wonderful story that I throroughly enjoyed and recommend. However, the story as far as I know is not yet published in English.

The story

Agathe Bond (that’s the protagonist and yes she is the tortoise and female) is on a mission to catch one of the most notorious gangster tortoises, when one of her gadgets malfuntion at a  critical moment. Thankfully, she is stranded in a human tortoise sanctuary, but someone wanted her dead. With the help of a human boy, she flees the compound and searches for the person responsible for the failed assassination attempt.

The characters

Agathe Bond seems rather on the nose but in combination with some stereotypical themes of the spy genre, it not only seems but is on the nose for the knowledgable reader. Yet she is a wonderful quirky, zynical, grumpy old tortoise I think especially the more mature reader (did not wanna say old here) will enjoy. Jürgen (the human protagonist) is a charming yet slightly shy and unfortunate fellow with rather unique family and view on them. The mix works wonderful.

Kerstin Rottland’s writing

So far I have enjoyed Rottland’s dive into the spy world. The tropes and themes are familiar yet applied for the young reader. More mature readers get their entertainment value out of the story and especially the witty tortoise. She makes the story fun, entertaining, with a morale, taking the reader by the hand without being didactic or lecturing. Still, I wonder: Do children already get the Bond reference from the title? Is Bond a synonym for spy that even children unfamiliar with the canon know what it means or are they learning through these stories? Well, I digress: another topic for another blog post.

All in all, this is a fun and entertaining read for young an old. 

Audiobook Reviews/ Kurzrezi: Oliver Pötzsch – Die Henkerstochter und der König der Bettler & Die Burg der Könige

The following audiobooks are written by a German author and read in German, so the review will be in German as well. I don’t think this book will be published in English at all. The first book is a historical crime novel centering around an executioner and his family in the Middle Ages, who solve mysteries and murders. It is the third book in this series.
The second books is written by the same author but centers around political power struggles in a different place and time.

Oliver Pötzsch – Die Henkerstochter und der König der Bettler

Klappentext:

Ein Brief lockt den Schongauer Henker Jakob Kuisl nach Regensburg. Dort findet er seine Schwester und seinen Schwager tot in der Badestube. Sofort verhaftet ihn die Stadtwache als Verdächtigen. Kuisl ist in eine Falle getappt. Nun drohen dem Henker selbst Folter und Hinrichtung. Fieberhaft suchen seine Tochter Magdalena und der Medicus Simon nach dem wahren Täter … (Amazon)

Meinung:

Handlung: Diesmal sitzt der Schongauer Henker selber in der Falle. Er wird beschuldigt seine Schwester und seinen Schwager ermordet zu haben. Nun soll er gefoltert und hingerichtet werden. Seine Tochter ist die einzige die ihm noch helfen kann und sie und Simon machen sich an die Ermittlungen. Die Handlung ist wieder spannend, die Verwirrungen viele und die vielen Wendungen weisen auf eine Verschwörung größeren Ausmaßes hin. Der Spannungsbogen entwickelt sich langsam aber gleichmäßig und die Geschichte verliert nicht an Spannung.

Charaktere: Liebenswerte Figuren, die einem schon aus früheren Hörbüchern bekannt sind und interessante neue Charaktere, die aber leider etwas flach bleiben. Dafür erfahren wir hier mehr über die Vergangenheit des Henkers, die schon früher immer angedeutet wurde.

Fazit: Ein unterhaltsamer und spannender historische Krimi mit einen wunderbaren Sprecher.

Oliver Pötzsch – Die Burg der Könige

Klappentext:

1524. Die deutschen Lande werden von den Bauernkriegen zerrissen. Dem Adel droht der Verlust der Macht, dem Volk Hunger und Tod. Vier Menschen suchen ihre Bestimmung: Agnes, die Burgherrin der einst mächtigen Stauferburg Trifels, will ihr Erbe bewahren. Mathis, Sohn eines Burgschmieds, träumt von der Gleichheit der Menschen und schließt sich aufständischen Bauern an. König Franz von Frankreich strebt nach der Kaiserkrone. Karl V., gewählter deutscher König und selbst ernannter Kaiser, sieht seine Macht bedroht. Vier Menschen, vier Leben. Und ein Ort, der den Schlüssel zu ihrem Schicksal birgt: der Trifels. Legendäre Burg der Staufer. (Amazon)

Meinung:

Handlung: Diesmal nicht die Geschichte des Henkers sondern die der Tochter eines Burgherrin und Sohn eines Schmiedes in den Wirren eines Machtkampfes zwischen König Franz und Kaiser Karl V.
Auch hier ist die Handlung spannend und der Spannungsbogen entwickelt sich gleichmäßig aber stetig steigend. Dabei verliert die Geschichte trotz ihrer langsamen Entwicklung nicht an Fahrt.

Charaktere: Agnes und Mathis sind sympathisch und interessante Figuren und auch beide gut konstruiert. Beide stehen hinter ihren Entscheidungen und ihren Überzeugungen. Die Antagonisten sind überraschend, bleiben aber flache Figuren.

Fazit: Ein spannende Geschichte, die mir wieder einmal die Geschichte etwas näher bringt. Es ist schon erstaunlich wie viel man vergessen hat.

Audiobook Review/Kurzrezi: Eva Völler – Zeitenzauber: Die Magische Gondel & Hilke Rosenboom – Die Teeprinzessin

The following audiobooks are written by German authors and read in German, so the review will be in German as well. I don’t think they will be published in English at all. The first novel is a fantasy/time travel novel in which a young girl travels back in time during her visit in Venice and is suppose to stop something horrible from happening. If she can’t, she will be stuck in the past. The second book is a young adult historical novel about a young girl, who disguises herself as a boy and travels to China to buy tea and meets quite a few adventures. Both were a joy to listen to.

Eva Völler – Zeitenzauber: Die Magische Gondel

Klappentext:

Venedig 2009: Die 16-jährige Anna genießt ihre Sommerferien. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Kurz darauf wird Anna im Gedrängel einer Bootsparade ins Wasser gestoßen und von einem jungen Mann in die rote Gondel gezogen und befindet sich plötzlich im Jahr 1499! Anna muss nun in dieser Epoche zurechtkommen. Sie sucht Sebastiano, den Jungen, der sie hierher geholt hat, damit er sie zurück ins Jahr 2009 bringt. Doch dann erfährt sie, dass die rote Gondel erst zum nächsten Mondwechsel wiederkommt. (Amazon)

Meinung:

Handlung: Anna genießt ihre Ferien in Venedig nur um plötzlich in der Zeit zurück zu reisen. Dabei soll sie ein Ereignis verhindern ansonsten kommt sie nicht wieder ins 21. Jahrhundert zurück. Aber keiner sagt ihr welches. Die Handlung ist durchgehend flott und gut aufgebaut. Es wird nicht langweilig. Die Beschreibungen der Zeit und der Stadt sind detailliert, schaden der Spannung und dem Erzähltempo aber nicht. Ich hätte auf die ewig wiederkehrende Toiletteproblematik das ein oder andere Mal verzichten können.

Charaktere: Die Figuren waren sympathisch und gut gezeichnet. Vielleicht manchmal ein wenig nervig, aber recht liebenswert.

Schreibstil: Flüssig, angenehm, schnell. Das ich dies als Hörbuch gehört habe, fand ich es sehr angenehm und er hat mich schnell in die Geschichte gezogen.

Fazit: Ein gelungener Zeitreiseroman, der gut gelesen wurde und gut unterhält.

Hilke Rosenboom – Die Teeprinzessin

Klappentext:

Hamburg 1859: Die 15-jährige Betty Henningson fasst einen kühnen Plan. Anstelle ihres Kindheitsfreundes Anton schifft sie sich in Richtung China ein, um dort eine Teelieferung entgegenzunehmen. Als entdeckt wird, dass sie ein Mädchen ist, muss sie in Kalkutta von Bord und beschließt, sich nach Darjeeling durchzuschlagen. Dort trifft sie ihre große Liebe, den jungen Teehändler John Francis Jocelyn wieder. Seine Mutter, eine ehemalige chinesische Hofdame, regiert die chinesische Teemafia – und ist hinter dem Tee her, den Betty erworben hat. Henriette Hübschmann entführt die Hörer mit ihrer erfrischenden Stimme an die attraktivsten Schauplätze Asiens – Shanghai, Kanton und Darjeeling. (Amazon)

Meinung:

Handlung: Betty muss nach Hamburg, wo sie als Dienstmädchen anfängt und von einem Chaos in das nächste stürzt. Sie lässt sich auf einen Deal ein und geht als Junge verkleidet auf die Reise um Tee für ein Teehaus zu erstehen. Dabei macht sie auch Bekanntschaft mit der Teemafia. Der Handlungsbogen ist spannend, auch wenn alles sehr schnell passiert und die Zeit manchmal gerafft wirkt. Ich habe mich oft gefragt, wie einer einzigen Person so viel zustoßen kann.

Charaktere: Betty ist vielleicht etwas naiv und stur, aber für ihr Alter eine angenehme und sympathische Protagonistin. Ihr ehemals bester Freund ist ein (Schimpfwort bitte hier einfügen) und ging mir sehr auf den Keks.

Schreibstil: Ein angenehme ruhiger Schreibstil. Er verlangsamt die Handlung nicht, ist jedoch sehr melodisch und weich. Dabei fühlt man sich während des Lesens angenehm beruhigt, möchte aber dennoch wissen, wie es weitergeht. Das hat für ein Hörbuch wunderbar funktioniert.

Fazit: Eine schöne, auch melodische Geschichte mit einer angenehmen wenn auch naiven Protagonistin.

Felix Anschütz et al. – Entschuldigung, sind Sie die Wurst?

This book is a collection of conversations that have been overheard by others and are collected on a homepage. Now, they are published in several books. This is the first which is very funny and entertaining. Since this book cannot be transalted into English, the review will be in German. However, there are for sure English equivalents for that for instance Overheard in New York (http://www.overheardinnewyork.com/).

Entschuldigung sind sie die Wurst

Taschenbuch
Verlag: Heyne Verlag
veröffentlicht 2009
Seiten: 288

Book (Deutsch)

Blurb:

Dem Volk aufs Maul geschaut

Manchmal ist das echte Leben witziger als jede Komödie – und so fingen die Betreiber der Internetseite belauscht.de an, auf Deutschlands Straßen aufgeschnappte Dialogszenen zu sammeln. Ob an der Bushaltestelle, bei der Arbeit, im Kinosessel oder in der Bahn: Überall werden wir Zeugen unfreiwillig komischer oder grotesker Gespräche. Dieses Buch vereinigt nun die originellsten, witzigsten und absurdesten Einträge von belauscht.de – typisch deutsch und zum Schreien komisch! (Amazon)

In Kürze:

+ Sammlung auf der Straße aufgeschnappter Dialoge
+ lustig, schnell, gut für Zwischendurch
+ besonders amüsant, wenn man es vorgelesen bekommt oder vorliest

Meinung:

Die Gründer von belauscht.de haben lustige, aberwitzige und skurrile Dialoge, die aufgeschnappt wurden, gesammelt und die besten in diesem Buch veröffentlicht.

Ich habe mich köstlich darüber amüsiert. Bei vielen war ich mir manchmal nicht so sicher, dass das auch wirklich gesagt wurde, weil es einfach so sonderbar, skurril und dumm war, dass ich mir kaum vorstellen konnte, dass jemand so etwas sagt.

Das Buch ist wunderbar etwas für Zwischendurch, weil man sich nicht konzentrieren muss und zu jeder Zeit aufhören kann. Es eignet sich besonders gut, wenn man in Warteräumen sitzen muss.

Am besten ist es jedoch wenn man es jemandem vorliest … dann haben meine Mama und ich uns gekrümmt vor Lachen.

Fazit:

Wunderbar unterhaltsames Buch für Zwischendurch. Die Welt ist doch sehr skurril.

Rating:

rating 4

Christmas Book Review/ Weihnachtsbücher Kurzrezi

Both books are Christmas books in German and written by German-speaking authors. The first is a children’s book about an inventor frog and his Christmas adventure and the second is a bit of a Christmas lovestory. Since they are not available in English, this review will be in German only. The next reviews will be either in English or in both English and German again. So, please bear with me.

Andreas H. Schmachtl – Hieronymus Frosch feiert Weihnachten

hieronymus frosch feiert weihnachten

Taschenbüchlein
Verlag: Arena
veröffentlicht 2014
Seiten: 85

Klappentext:

FUPP! Das gibt’s doch gar nicht: Hieronymus Frosch sitzt im Schnee fest! Jetzt kann nur seine neueste Erfindung, der Schnee-ENTFERNÖR I, helfen. Dann kann der weltbeste Erfinderfrosch endlich auch seine anderen winterlich-weihnachtlichen Erfindungen ausprobieren – wie den GRÜNEN BLITZ beim Rodeln oder den BACKMEISTER 2000 beim Plätzchenbacken. Und vor lauter Geschenke-Erfinden und Holunderpunsch-Trinken hätte Hieronymus eines fast vergessen: Weihnachten! Na, dann mal Frohes Fest!

Meinung:

Handlung: Der Erfinderfrosch Hieronymus Frosch ist so beschäftigt mit dem Wintereinbruch und den daraus resultierenden Erfindungen, dass er fast Weihnachten vergisst. Aber auch da kann man sehr viel erfinden.

Charaktere: Hieronymus Forsch ist ein Erfinder und erfindet den lieben langen Tag wunderbare neue Dinge, die für uns Menschen gar nicht so neu sind. Ein sehr sympathischer Protagonist.

Schreibstil: Andreas H. Schmachtl schreibt immer sehr schön und flüssig und passend zum Protagonisten ist die Schrift,sowie die meisten Zeichnungen grün.

Fazit:

Süße, kurze Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen oder selber lesen. Sehr schön.

Rating:

rating 5

Daniel Glattauer – Der Weihnachtshund

Klappentext:

Max will vor Weihnachten flüchten und auf die Malediven fliegen. Dabei ist ihm Kurt, sein Hund, im Weg. Kurt war leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens. Und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich. Katrin wird demnächst dreißig, und leidet unter Eltern, die darunter leiden, dass sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Da tritt plötzlich Kurt in Erscheinung. Katrin mag zwar keine Hunde, aber Kurt bringt sie auf eine Idee … (Amazon)

Meinung:

Handlung: Mann will Hund loswerden um über die Feiertage wegzufliegen. Frau will Hund übernehmen um den Eltern zu entkommen. Tag für Tag bekommen wir bis zum 24.12. erzählt wie die beiden Protagonisten zueinander finden und sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. Interessant und ganz gut gemacht.

Charaktere: Beide Protagonisten sind mir nicht sonderlich sympathisch, aber auch nicht unsympathisch. Angenehm aber nicht weltbewegend.

Schreibstil: Sehr schön, hat mich gleich an das Buch gebunden und weiterlesen lassen.

Fazit:

Eine unterhaltsame Geschichte, schöner Schreibstil, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.

Rating:

rating 3

Gitta Edelmann – Canterbury Requiem: Ein Krimi aus Kent

This book is not published in English yet. Look further down for a short review in English.

 Canterbury Requiem

Taschenbuch
Verlag: Goldfinch
veröffentlicht 2014
Seiten: 258

Book (Deutsch)

Klappentext:

Es regnet und ein kalter Wind fegt durch Canterburys Straßen, als Ella sich nach der Chorprobe von Aileen verabschiedet. Am nächsten Morgen ist Aileen tot. Zunächst sieht alles nach einem Unfall mit Fahrerflucht aus, doch dann stellt sich heraus, dass Aileen starke Beruhigungsmittel im Blut hatte. Entschlossen beginnt Ella, die erst kürzlich nach Canterbury gezogen ist, in Aileens Leben nachzuforschen. Dabei stößt sie auf Ungereimtheiten, häkelnde alte Damen, einen mürrischen Professor, einen pfiffigen Nachbarsjungen, einen ausgesprochen attraktiven jungen Mann im Pub und einen Detective Inspector, der ihr das Leben nicht unbedingt leichter macht … (Amazon)

In Kürze:

+ Krimi in Canterbury
+ erinnert im Konzept an Agatha Christie Romane
+ sympathische, liebenswerte Protagonistin
+ spannend, unterhaltsam, nicht gruseliger Kriminalfall

Meinung:

Canterbury Requiem von Gitta Edelmann ist ein englischer Krimi der nicht nur in England spielt, sondern mich auch an Christie und Co. erinnert hat. Ich war auf jeden Fall begeistert.

Ella zieht nach Canterbury um dort eine neue Romanreihen anzufangen, die in Canterbury spielen soll. Daher will sie sich mir der Stadt sowie Land und Leuten vertraut machen und wird Mitglied eines Chors. Nach der ersten Chorprobe verabschiedet sie sich von Aileen, die dann prompt von einem Auto angefahren wird und verstirbt. Nachdem ersten Schock stellt sich jedoch schnell heraus, dass Aileen starke Medikamente genommen hat und so fragt sich nicht nur Ella, ob noch mehr hinter dem Unfall steckt. Langsam fängt sie an zu ermitteln und stößt damit nicht nur auf Gegenliebe sondern bringt sich auch selbst in Gefahr.

Der Roman hat einige Schnittstellen mit meinen innig geliebten Marple Krimis. Auch wenn ich vielleicht etwas mehr Krimi und weniger gesellschaftliche und persönliche Verwicklungen gehabt hätte, erinnert es mich doch stark an einige Romane von Christie. Auch da spielen zwischenmenschliche Beziehungen eine Rolle und die Polizei ist weniger begeistert von der Hilfe der Autorin (wie auch bei Jane Marple). Das Leben von Ella ist mit der Handlung und den Charakteren verwoben und das Ende vielleicht nicht ganz so überraschend, aber doch passend.

Ich habe mich sehr schnell in den Roman eingelesen. Der Schreibstil war flüssig und leicht, die Beschreibungen von Canterbury so gut, dass ich mich auch noch an das ein oder andere erinnern konnte, auch wenn es schon etwas her ist, dass ich das letzte Mal da war. Die Protagonisten waren mir sympathisch und ich habe eine kleine Schwäche für den grummeligen Polizisten.

Vielen Dank an den Goldfinch Verlag für die Bereitstellung des Buches.

Fazit:

Ein wirklich gelungener Roman, der mich sehr gut unterhalten hat. Ich war sehr positiv überrascht und hoffe bald wieder etwas von der Autorin lesen zu können.

In English:

This novel by Gitta Edelmann is a crime story set in Canterbury. The main protagonist Ella moves to Canterbury to research a new setting for her book series and she has chosen England, more specific Canterbury. After she joins a choir group in order to meet new people, a member of that group is hit by a car right after practice. It is revealed by the police that the victim had a high dose of medication in her system and the question slowly arises whether this actually was an accident or maybe murder. Ella is intrigued and starts to investigate.

The concept of the story is a whodunit with a lot more personal life details of the protagonist. It was a great and entertaining read. Though there might have been less crime than I anticipated, I really enjoyed the book. The writing was fluent, the protagonist likeable, and I do have a weakness for the slightly grumpy police officer.

This book is written by a German author and has not been translated yet, but I really recommend this novel to anyone who is able to read German.

Rating:

rating 4