Sabine Martin – Die Henkerin (Incl. Short English Review)

This book is written and narrated in German. For a short English review see further below.

Hörbuch gelesen von Nicole Engeln
Information zum Buch:
Taschenbuch
veröffentlicht 2012
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 560

Klappentext:

Esslingen, 1325: Melisande ist noch ein Kind, als ihre Familie in einem Hinterhalt brutal gemeuchelt wird. Dass sie überlebt, verdankt sie allein Raimund. Dem Henker. Er nimmt sie zu sich, gibt sie als seinen stummen Neffen aus, lehrt sie sogar sein Handwerk. Dennoch findet Melisandes verletzte Seele keine Ruhe, hat sie ihrer sterbenden Mutter doch eines versprochen: sie zu rächen. (Amazon)

Meinung:

Handlung: Melisande ist Zeugin des brutalen Mordes ihrer Eltern und schlüpft fortan in unterschiedliche Rollen um zu überleben und ihre Eltern zu rächen. Die Handlung bewegt sich von einem Versteck Melisandes zum Nächsten und erlebt wie sie immer wieder mit Schicksalsschlägen konfrontiert ist und ihr Geheimnis auffliegt. Dabei fand ich den Racheschwur nebensächlich und nicht wirklich vordergründig. Sie ist dem nicht aktiv nachgegangen.

Charaktere: Ich persönlich hatte nichts gegen Melisande, konnte aber auch keine Beziehung zu ihr aufbauen und auch nicht zu dem männlichen Protagonisten. Die Beziehung war nett, aber mehr auch nicht.

Stil/Sprecher: Der Stil war angenehm, da ich das Buch sehr schnell weggehört habe und die Sprecherin war durchaus angenehm. Leider kann ich mich nicht mehr am viel erinnern, was das Buch und den Inhalt angeht.

In English:

Melisande witnesses the brutal murder of her family when she is still a child. The only reason she survives is because of the executioner who saves her life and hides her. She becomes his silent nephew and apprentice, but than the past catches up to her and she meets the murder of her parents – the one she swore to kill.

The story is a little all over the place, since Melisande hides in many different roles always hoping not to be discovered. The revenge part seems to be rather by chance since she is not seeking it out.

I liked the characters enough but could not connect to them and the developing relationship between the protagonists was rather luke warm.

The writing was comfortable and fluent since I listened to it quite quickly and the narrator was good. Though I honestly don’t remember a lot, I have the second installment in the series at home already. So it must have been good.

Advertisements

Rebecca Martin – Das goldenen Haus (Incl. Short English Review)

This audiobook is written and read in German. For a short English review please see further below.

Das goldene Haus von Rebecca Martin

Hörbuch
Verlag: RandomHouseAudio
Sprecher: Anna Thalbach
Zeit: 6h 58min

Klappentext:

Eine schillernde Kaufhausdynastie, begründet auf Schuld und Verrat
Frankfurt 1901: Bettina Wessling hat ihr Leben dem Aufbau des prächtigsten und modernsten Kaufhauses der Stadt gewidmet. Ihr Ehemann Arnold ist das Oberhaupt der angesehenen Familie. Doch Bettinas heimliche Leidenschaft gilt einem anderen: Sie liebt Richard, Arnolds verfeindeten Bruder, doch sie hält es für ihre Pflicht, ihre Gefühle zu unterdrücken.
Bettina hütet nicht nur dieses Geheimnis. Genauso wie ihre Ehe auf Lügen aufbaut, gründen das Kaufhaus und der Reichtum ihrer Familie auf Schuld und Verrat. Eines Tages kommt ein fremdes junges Mädchen aus Paris zu den Wesslings. Alles droht aufzufliegen, und die Zukunft und das Glück der nachfolgenden Generationen stehen auf dem Spiel …
Anna Thalbach erweckt mit ihrer Stimme die schillernde Kaufhausdynastie der Wesslings zum Leben. (Random House)

In Kürze:

+ Familiengeschichte mit angenehmen Erzähltempo
+ Geheimnisse, welche die Existenz von Generationen bedrohen
+ interessante und gequälte Protagonisten aber auch einige flache Figuren
+ ein Geheimnis, das weniger schrecklich ist als vermutet

Meinung:

Das goldene Haus von Rebecca Martin ist die Familiengeschichte der Wesslings, die mit der Entstehung des Kaufhauses des ältesten Bruders beginnt. Dabei kommen Geheimnisse zum Vorschein, die nicht nur die Ehen und Beziehungen der Brüder gefährden sondern auch die Lebensgrundlage der Familie.

Das Buch beginnt kurz vor der Kaufhauseröffnung an einem Punkt an dem die Vergangenheit ihre Spuren bei allen Brüdern hinterlassen hat und jeder versucht mit den Ereignissen klar zu kommen. Während Arnold seinen Traum von Kaufhaus erfüllt, der jüngeren Bruder Falk seelisch leidet und Richard seinen Bruder Arnold aus tiefstem Herzen hasst, erfährt Bettina Wessling (Arnolds Frau), dass ihre Ehe auf einer Lüge basiert. In dieser emotional geladenen Konstellation scheint es nur eine Frage der Zeit bis die Familie den Abgrund erreicht.

Die Geschichte hat einen gleichbleibendes und angenehmes Erzähltempo. Das Geheimnis ist meiner Meinung nach weniger schrecklich als es vermuten lässt, aber da bin ich wohl durch Reihen wie Game of Thrones schon etwas abgestumpft.
Die Figuren waren interessant und sind mit ihrem inneren Kampf sehr unterschiedlich umgegangen. Dabei blieben einige Charaktere leider etwas flach. Auch hätte ich mir gewünscht, dass sich die Hauptfigur (Bettina) vielleicht mal etwas mehr wehrt, aber auch das war ihr nicht möglich. Daher konnte ich einige ihrer Handlungen nicht immer nachvollziehen.

Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen und Handlungsorten und verfolgt nebenbei noch einen weiteren Handlungsstrang in Frankreich, der später mit dem Hauptstrang zusammengeführt wird. Zudem wird die Erzählung durch Flashbacks durchbrochen, um das Geheimnis langsam aber sicher aufzudecken.

Anna Thalbach liest einfach wunderbar und schafft es durch ihre Interpretation die Leser einzunehmen.

Vielen Dank an Random House Audio für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Fazit:

Eine schöne Familiengeschichte mit einer tollen Erzählerin. Es ist kein mitreißendes, spannendes Abenteuer, aber ein Buch, was einen auf eine interessante und schöne Reise mitnimmt.

In English:

This historical novel centers around the family Wessling who opens one of the largest ware houses in Frankfurt. However, the success of the family is build upon betrayal and secrets. Each slowly eats away at the three brothers who are at the heart of the story, each of them dealing with their past differently. But when Bettina (the oldest brother’s wife) discovers that her marriage is based on a lie, this family moves towards an abyss fast.

The story was well-paced, yet the secret around which this story is spun is less gruesome or horrible than I anticipated. The characters are interesting though some remained flat. The story takes place in two different settings (a smaller narrative strand is set in France) and is punctuated by flashbacks revealing the secret of the past.

The narrator is wonderful and drew me into the story, which was overall entertaining, interesing and it was thrilling to see characters and psychological conditions unfold.

Octavia E. Butler – Parable of the Talents

764646

© Goodreads, Gran Central Publishing

paperback
publisher: Grand Central Publishing
published: 2000
pages: 464

Blurb:

Lauren Olamina’s love is divided among her young daughter, her community, and the revelation that led Lauren to found a new faith that teaches “God Is Change”. But in the wake of environmental and economic chaos, the U.S. government turns a blind eye to violent bigots who consider the mere existence of a black female leader a threat. And soon Lauren must either sacrifice her child and her followers — or forsake the religion that can transform human destiny. (Amazon)

In (Very) Short:

+ second part of a duology
+ set in the future with not necessarily always sympathetic characters
+ wonderful writing yet quite graphic at times

My Opinion:

After we follow the main character Lauren Olamina survive in a world, where the government has collapsed, and a society that has reverted to anarchy, she has now found a place to stay with her followers, followers that believe in the religious system that she has developed in her youth. But the peaceful time is short before she and her people have to endure even more horror.

The book was oddly captivating: though the topic and the story was quite brutal and harsh at times and the main characters were unsympathetic and unrelateable to me, I whisked through this novel quite fast after a while. Due to the topic and the graphic descriptions, I had to put the book down for a while, yet once I was emotionally in a good place, I continued and finished quite quickly.

The story was narrated by Olamina and her daughter, thus we followed the story split into two different time lines. Yet neither of the characters was sympathetic or somewhat relateable. I couldn’t connect to either of them as they somehow missed redeeming qualities.

The writing of the author captivated me and made sure I enjoyed the read.

Bottom Line:

It was a good read with wonderful and captivating writing, yet unsympathetic characters and quite graphic instances.

Rating:

rating 3