A summer vacation, a spy tortoise and a great adventure – Kerstin Rottland’s Agathe Bond novel

Kerstin Rottland – Agathe Bond: Cool wie das Wasser im Pool
Did you know there is a whole secret world of tortoises that run a spy organization – me neither. But in the deep sees of children’s novel it shouldn’ t really be a surprise. The German author Kerstin Rottland tells a wonderful story that I throroughly enjoyed and recommend. However, the story as far as I know is not yet published in English.

The story

Agathe Bond (that’s the protagonist and yes she is the tortoise and female) is on a mission to catch one of the most notorious gangster tortoises, when one of her gadgets malfuntion at a  critical moment. Thankfully, she is stranded in a human tortoise sanctuary, but someone wanted her dead. With the help of a human boy, she flees the compound and searches for the person responsible for the failed assassination attempt.

The characters

Agathe Bond seems rather on the nose but in combination with some stereotypical themes of the spy genre, it not only seems but is on the nose for the knowledgable reader. Yet she is a wonderful quirky, zynical, grumpy old tortoise I think especially the more mature reader (did not wanna say old here) will enjoy. Jürgen (the human protagonist) is a charming yet slightly shy and unfortunate fellow with rather unique family and view on them. The mix works wonderful.

Kerstin Rottland’s writing

So far I have enjoyed Rottland’s dive into the spy world. The tropes and themes are familiar yet applied for the young reader. More mature readers get their entertainment value out of the story and especially the witty tortoise. She makes the story fun, entertaining, with a morale, taking the reader by the hand without being didactic or lecturing. Still, I wonder: Do children already get the Bond reference from the title? Is Bond a synonym for spy that even children unfamiliar with the canon know what it means or are they learning through these stories? Well, I digress: another topic for another blog post.

All in all, this is a fun and entertaining read for young an old. 

Advertisements

Polly Hovrath – Herr und Frau Hase: Die Superdetektive/ Mr and Mrs Bunny: Detectives Extraordinaire

herr und frau hase 1

Hardcover
Verlag: Aladin
veröffentlicht 2013
Seiten: 254

Book (Deutsch/English)

Klappentext:

Als Marlene erfährt, dass ihre Eltern von Füchsen entführt wurden, ist sie verzweifelt. Zum Glück trifft sie Herrn und Frau Hase, die gerade eine Detektei eröffnet haben. Sie übernehmen den Fall und machen sich auf die Suche. Und dabei helfen Plateauschuhe zum Autofahren, schicke Bogart-Hüte und ein Knoblauchbrot mümmelndes Murmeltier. Nichts für Hasenherzen.

In this hilarious chapter book mystery, meet a girl whose parents have been kidnapped by disreputable foxes, and a pair of detectives that also happen to be bunnies! When Madeline gets home from school one afternoon to discover that her parents have gone missing, she sets off to find them. So begins a once-in-a-lifetime adventure involving a cast of unforgettable characters. There’s Mr. and Mrs. Bunny, who drive a smart car, wear fedoras, and hate marmots; the Marmot, who loves garlic bread and is a brilliant translator; and many others. Translated from the Rabbit by Newbery Honor-winning author Polly Horvath, and beautifully illustrated by Sophie Blackall, here is a book that kids will both laugh over and love. (Amazon)

In Kürze/In (Very) Short:

+ lustige, unterhaltsame “Detektivegeschichte”
+ liebenswerte Protagonisten
+ Hasen die mit Plateauschuhen Autorfahren (was braucht man noch)
+ funny and entertaining detective story
+ loveable characters
+ rabbits driving a car wearing shows with plateaus

Meinung/My Opinion:

Die Geschichte hat mir wunderbar gefallen. Es ist ein lustiges, leichtes, unterhaltsames Abenteuer mit zwei liebenswerten wenn auch eigene Hasenprotagonisten. Ja, richtig gelesen Hasen sind die Protagonisten.

Als Marlene erfährt, dass ihre Eltern von Füchsen entführt wurden, geht sie zu ihrem Onkel dem beste Codeknacker und bittet ihn um Hilfe. Doch der fällt leider ins Koma und nun steht Marlene alleine da. Allerdings naht die Rettung (nur gut nicht wirklich schnell aber sie naht) als Herr und Frau Hase sich dieses Falles annehmen.
Die Tatsache, dass sich beide erst kurz vorher dazu entschieden haben Detektive zu werden und der Meinung sind, dass zwei Bogart Hüte allein ausreichen, übersehen wir jetzt einfach mal ganz großzügig.

Das Buch ist wirklich sehr amüsant und unterhaltend. Die beiden Hasen sind etwas merkwürdig, aber dennoch liebenswert, die Füchse ein klein wenig bekloppt, aber lustig und Marlenes Eltern einfach nur zum Haare raufen (die hätten echt auch entführt bleiben können.)
Die Autorin schafft es einen in die Geschichte reinzuziehen und mir Marlene so nah zu bringen, dass mir ihre Eltern echt auf den Kranz gingen, ich aber auch verstehen konnte, warum sie so verzweifelt nach ihnen sucht.

Das Buch ist wunderbar illustriert mit wirklich schönen und passenden Zeichnungen und der Schreibstil ist flüssig. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, dass der Schreibstil altersgerecht ist. Auch wenn ich über viele Dinge lachen und schmunzeln konnte, bin ich mir nicht sicher, dass Kinder das schon verstehen. Allein die Anspielung auf die Bogart Hüte wird kaum ein Kind oder ein Nicht-Kenner der klassischen amerikanischen Detektivfilme verstehen.

I honestly enjoyed this read. This book is a funny, light-hearted adventure story with two loveable rabbit protagonists. Yes, you read correctly – rabbits are the protagonists in this story.

When Madeline realizes that her parents were kidnapped by foxes, she goes to see her uncle to ask for help. But he falls into a coma. All alone and unsure what to do, Madeline meets Mr. and Mrs. Bunny, who decide to help her.
Although both have just decided to become detective a few minutes before meeting the little girl and the fact that both believe that wearing hats like Humphry Bogart will be enough to be a successful detective they are quite euphoric.

The book is really entertaining and fun. The rabbits are a little peculiar but loveable, the kidnapper foxes are daft but funny, and Madeline’s parents make me want to tear my hair out. They could have remained kidnapped for all I cared.
The author was capable to draw me into the story and made the characters but especially Madeline so approachable and identifiable that I did not question her decisions. Though I was annoyed by her parents I also understood why and that she searched for them so desperately.

The book is illustrated with beautiful and fitting images and the writing is fluent. But I am not sure weather the writing is age appropriate. Though I was laughing about many jokes and witty remarks I am not sure that young kids really understand their meaning. The reference to the Bogart hats for instance won’t be understood by a child and anyone unfamiliar with hard-boiled detective movies.

Fazit:

Ein wunderbar unterhaltsames Buch für den noch jung gebliebenen Leser.

A wonderful and entertaining book for those who remained young at heart 🙂

Rating:

rating 3

Marliese Arold – Magic Girls: Das Rätsel des Dornenbaums (#3)

This book is not published in English yet. I have no idea if it ever will be, but I will keep an eye and ear open and let you know. Look further down for a short review in English.

Rätsel des Dornenbaums

Hardcover
Verlag: arsEdition
veröffentlicht 2009
Seiten: 168

Buch (Deutsch)

Klappentext:

Ein rätselhafter Dornenbaum wächst an dem Platz, an dem sich die Schwarzen Zauberkutten versammeln. Um herauszufinden, was sie vorhaben,nehmen die Hexenmädchen Elena, Miranda und der Zauberer Leon Bredov an dem verbotenen Ritual teil. – natürlich getarnt. Plötzlich erscheint im Baum der große Magier Mafaldus Horus, der die Macht in der Hexenwelt an sich reißen will. Das muss Leon Bredov im Auftrag der Obersten Zauberrichter verhindern! Da fliegt ihre Tarnung auf. Elena und Miranda, die das wertvolle Amulett hüten soll, geraten in höchste Gefahr…

In Kürze:

+ 3. Buch in der Magic Girls Reihen
+ spannend und unterhaltsam
+ endlich verbringen wir mehr Zeit in der Hexenwelt
+ sympathische und liebenswerte Figuren

Meinung:

Unsere beiden kleinen Hexilhexen bestehen ihr nächstes Abenteuer. Während die ersten beiden Bücher doch damit beschäftigt waren, die „Abenteuer und Gefahren“ im Menschenland zu behandeln, wird es diesmal richtig spannend.
Wer die ersten Bände noch nicht gelesen hat, sollte hier vielleicht lieber aufhören, da doch das ein oder anderen verraten wird.

Nachdem sich also nun herausgestellt hat, dass Leon Bredov kein Verräter sondern ein Geheimagent ist, der gegen die Schwarzen Zauberkutten ermittelt, sind sich die Hexen unschlüssig wie lange sie noch im Hexil bleiben müssen. Als Elena, Miranda und Daphne ein Wochenende allein verbringen (weil Mona zum Hexenseminar will und die Mutter zur Weiterbildung), meldet sich ausgerechnet Leon Bredov. Er braucht Hilfe. Also machen sich die beiden Mädchen auf den Weg um mit ihm ein geheimes Treffen der Schwarzen Zauberkutten auszuspionieren. Diese wollen den schwarzen Magier Mafaldus Horus auferstehen lassen. Als das Vorhaben gelingt, sind die beiden Hexenmädchen in größter Gefahr.

Diesmal finde ich die Geschichte spannend. Die ersten Bücher waren auch nicht schlecht, aber haben sich meiner Meinung nach viel zu sehr mit der Menschenwelt und der Angst der Entdeckung beschäftigt. Hier wird es nun endlich mal interessant. Auch wenn ich ein wenig genervt von Miranda war, die es irgendwie kaum hinbekam ihre Deckung aufrechtzuerhalten, fand ich das auch wieder sympathisch. Diesmal ist es nicht Miranda (die sowieso alles kann) die einen etwas kühleren Kopf behält, sondern Elena. Auch kann ich verstehen, dass sie etwas neidisch auf Miranda ist, da ihr das Lernen geradezu zufliegt. Das macht Elena aber in keiner weise negativ, sondern menschlich. Es ist nicht schlimm auch mal neidisch zu sein, sondern wie man damit umgeht. Elena missgönnt ihrer Freundin nichts, sie hätte es halt auch nur gerne etwas leichter.

Der Schreibstil was wieder schön, die Gestaltung des Buches ebenfalls. Besonders gefallen mir immer noch die kleinen Lexikoneinträge etc. die besondere hexische Fähigkeiten und Zustände noch einmal erklären.

Fazit:

Ein gelungen und spannendes Abenteuer mit sympathischen Figuren und endlich mehr Zeit inder Hexenwelt.

In English:

After Elena and her family have discovered that her father isn’t a traitor but a secret agent of the wizard ministry, Elena and her friend Miranda are unsure whether they will remain in the human world or can return back home. When the girls are alone on the weekend, Elena’s father contacts the house because he is in need of help. Since nobody else is home the two girls meet up with Leon Bredov to help him in his investigation. All of them spy on the dark magicians who want to resurrect the dark wizard Mafaldus Horus. Will the three of them be discovered and identified as spies and are they able to stop the ceremony before it’s too late?

I really enjoyed this book because it’s the first time the reader is taken into the wizard world. The previous two books were primarily concerned with the human world – with settling in and the danger of being discovered. Now it gets interesting.

Although I was sometimes annoyed with Miranda, who was barely able to hold up her cover, it made her also more sympathetic. The girl, who is always best at everything, is about to loose her cool and it is Elena, who struggles with learning and using magic, that is in control of herself. Although Elena reveals that she is jealous of her friend’s ease with their studies and aquiring knowledge, it does not paint Elena in a negative light. It makes her human, because she is jealous but she doesn’t begrudge her friend’s abilities – she is proud of Miranda’s skills.

The writing is fluent and I especially like the little encyclopedic entries about human behavior and their reasons. Very funny.

Rating:

rating 4

Kirsten John – Rapunzel, der schüchterne Wolf und die Sache mit dem Magischen Zopf

This is a children’s book series that has sadly not been published in English yet, but really should. For a short English review please see further below.

Rapunzel

Hardcover
Verlag: Arena
veröffentlicht 2012
Seiten: 127

Buch (Deutsch)

Klappentext:

Verwünscht noch mal! In welchem Märchen sind Mia und ihr Frosch Jakob bloß diesmal gelandet? Und warum hat Mia urplötzlich so einen unstillbaren Hunger auf Feldsalat? Glücklicherweise begegnen die beiden einem gutmütigen Wolf, der sie zu Rapunzels Turm führt. Dort setzt sich Mia erst die böse Frau Gothel, befreit Rapunzel – und verpasst ihr dann auch noch eine schicke neue Friseur!

In Kürze:

+ der 4. Band in der Mia Reihe
+ diesmal verschlägt es Mia in das Märchen von Rapunzel
+ flüssig, frischer Schreibstil
+ das Buch ist wunderschön illustriert

Meinung:

Das letzte Mia Abenteuer hat begonnen. Wer die ersten drei Teile nicht gelesen hat, sollte nicht weiterlesen, weil vielleicht doch etwas verraten wird.

Anstatt dass Mia, ihre Tante und Jakob, wieder nach Hause reisen, werden die drei getrennt und Mia und ihr Frosch Jakob landen in Rapunzel’s Märchen. Mia kann sich das Ganze gar nicht erklären und sucht einen Ausweg und ihre Tante. Dabei trifft sie auf Rapunzel und bringt auch hier das ein oder andere Durcheinander. Gebt dem Kind niemals eine Schere.

Auch das vierte Abenteuer ist wieder sehr lustig und spannend und stellt ein Märchen auf den Kopf. Der Schreibstil ist wieder einmal sehr flüssig, frisch und altersgerecht, die Illustrationen sind zauberhaft, die Protagonistin ist ein keckes, mutiges und auch mal aufmüpfiges junges Mädchen und Jakob ist ein niedlicher und knuffiger Sidekick. (Das hört er jetzt sicher gar nicht gerne.) Auch der schüchterne Wolf, der gerne ein böser Wolf wäre, hat mir sehr gut gefallen.

Fazit:

Alles in allem handelt es sich hierbei um eine schöne, kindgerechte Märchenneuerzählung mit wunderbaren Figuren und sehr schönen Illustrationen.

In English:

This last fairytale adventure takes Mia to meet Rapunzel – by accident as usual. Mia, her frog Jacob and her aunt were about to leave the Cinderella’s fairy tale when something went wrong and Mia landed in yet another story and not at home. While trying to find her way back home, she interferes in another story yet again and causes some funny and interesting twists. She should have never been given the pair of scissors.
The fourth and sadly final story in this series is as funny and hilarious as the predecessors. The writing is really suitable for the age group, the illustrations are wonderful, the protagonist is brave and cheeky and the frog is just adorable. Again a great fairy tale retelling.

Rating:

rating 4

Fiona Foden – Life, Death and Gold Leather Trousers

Gold Leather Trousers

paperback
publisher: Scholastic UK Ltd.
published 2011
pages 291

eBook (English)

Blurb:

Riley Hart is heart-stoppingly cute. Clover has a major crush. Unfortunately, Riley is also best mates with Clover’s arch nemesis, Sophie.
But right now, Clover’s life holds bigger problems. Jupe, her beloved rock-star uncle, has died and Clover will never know what she did to make him cut her out of his life
Is there anyone who can tell Clover the truth? Could Jupe have cared, even at the end? If only Riley would leave Sophie’s evil grasp and help her find out…(Goodreads)

In (Very)Short:

+ contemporary children’s/young adult novel (somewhere in between)
+ relatable and likeable main character
+ great way to deal with the topic of divorce and family

My Opinion:

It’s been quite a time since I read this book and I honestly don’t remember everything. Clover loves music, has a little sister with whom she shares a room, and her parents separate. As if that is not bad enough, she likes a boy who is best friends with her worst enemy and her uncle has broken of all contact with her.

Clover tries to deal with all the changes in her life and come to terms with her family situation. When her uncle dies and leaves everything to Clover’s mother, long-buried feelings start to unraveled.

I really enjoyed the book. It dealt with topics such as divorce, new family members, and death – all this without being in any way depressing. The book dealt with those topics without forcing the issues upon the protagonist or looking down on the Clover in any way. Everything progressed naturally.

Although I get quite frustrated with young protagonists, who make decisions that I don’t understand (and yes that is probably because I am old), I was able to relate to Clover and her feelings. I was as mad at Clover’s parents as she was and I was as frustrated as Clover was. Foden’s way of writing was so captivating, that I identified with her protagonist. Otherwise I would have not felt the way I did while reading the book. I thoroughly enjoyed the book and let’s be honest the title is just great.

Bottom Line:

A great book with a relatable and loveable main character, fluent writing, dealing with different forms of love and support.

Rating:

rating 4

Shawn T. Odyssey – Oona Crate und das Rätsel des Schwarzen Turms/ The Wizard of Dark Street

Oona Crate

Hardcover
Verlag: Thienemann
veröffentlicht 2011
Seiten: 315

Book (English/Deutsch)

Klappentext/Blurb:

New York, 1877: In der Dark Street, einer verborgenen,magischen Straße, lebt Oona Crate mit ihrem Onkel und Lehrmeister, dem großen Zauberer. Heimlich träumt sie davon, Detektivin zu werden. Dann wird der Zaubermeister von einem magischen Dolch getroffen und nur sein leerer Zaubermantel bleibt zurück. Kann Oona beweisen, dass sie das Zeug zur Detektivin hat? Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben macht sie sich auf die Suche nach ihrem Onkel und setzt alles daran, den Täter zu stellen…

Oona Crate was born to be the Wizard’s apprentice, but she has another destiny in mind.
Despite possessing the rare gift of natural magic, Oona wants to be a detective. Eager for a case to prove herself, she wants to show her uncle—the Wizard of Dark Street—that logic is as powerful as magic. But when someone attacks the Wizard, Oona must delve even deeper into the world of magic to discover who wanted her uncle dead.
Full of magic, odd characters, evil henchmen, and a street where nothing is normal, The Wizard of Dark Street will have you guessing until the very end.

In Kürze/ In (Very) Short:

+ ein whodunit Krimi umringt von Zauberei und Magie
+ kecke Figuren
+ spannend, unterhaltsam, flüssig
+ vielleicht ein bisschen vorhersehbar und stereotyp, aber genau das richtige für junge Leser
+ a whodunit mystery with lots of magic and witchery
+ a cheeky character
+ fun, entertaining, thrilling
+ maybe a little predictable, but exactly right for young readers

Meinung/ My Opinion:

Oona Crate möchte keine Zauberlehrling mehr sein. Das 13-jährige Mädchen lebt mir ihrem Onkel Alexander, einem Magier, in der Darkstreet, die an die Grenzen New Yorks stößt. Onkel Alexander ist auch gleichzeitig Oonas Lehrmeister und traurig, dass Oona nichts mehr mit Magie zu tun haben möchte. Sie will lieber Detektivin werden. Als der Magier nun einen neuen Lehrling sucht und die Anwärter sich im Pendulum Haus (dem Zuhause von Oona und Onkel Alexander) eintreffen, sind Oonas detektivische Fähigkeiten gefragt. Ihr Onkel wird mit einem magischen Dolch angegriffen und es bleibt nur noch ein Umhang zurück. Oona muss jetzt alles geben ihren Onkel zu finden, bevor es zu spät ist.

Oona Crate und das Rätsel des Schwarzen Turms ist eine sehr schön, spannende und unterhaltsame Geschichte. Die Welt ist interessant gestaltet, da die Darkstreet nur einmal am Tag einen Verbindung nach New York aufbaut und gleichzeitig eine Verbindung zum Feenland ist. Das Pendulum Haus in dem Oona wohnt und alles geschieht, ist sehr eigen- und einzigartig und welches Kind würde nicht gerne die vielen thematischen Räume erkunden. Es gibt sogar ein Kapitänszimmer mit Seegang und frischer Seeluft.

Die Geschichte erfüllt bestimmte Elemente des whodunit Krimis (geschlossener Raum, eine begrenzte Zahl an potentiellen Tätern, unfähige Polizisten, und einen Amateurdetektiv) und vermischt sich mit Magie und Zauberei. Die Charaktere sind ein bunt zusammengemischter Haufen, der Schreibstil ist flüssig und wunderbar leicht, die Geschichte ist spannend, die Handlung vielleicht ein bisschen vorhersehbar und einige Charaktere recht Disneyesque und stereotyp. Aber trotzdem gelungen.

Oona Crate does not want to be a magician’s apprentice. The 13 year old girl lives with her uncle Alexander, who is the magician of Dark Street, a street that connects with New York once a day. Uncle Alexander is saddened that Oona refuses to learn and deal with magic, but accepts that she wishes to resign from her post as apprentice. So, he starts looking for a new one and invites all candidates to Pendulum House (his and Oona’s home). When her uncle is attacked with a magical dagger, it is up to Oona and her sleuthing abilities to find her uncle before it is too late.

Oona Crate and the Wizard of Dark Street is a exiting, fun, and entertaining story. The world creation is interesting. Dark Street connects once a day with the New York and is also connected to the world of the fairies (and not the tiny pretty Tinkerbells, but the scary, sharp fanged fairies).

Oona’s home is a unique house that contains many themed rooms such as the captain’s cabin which even has a swell and a sea breeze. Who would not want to explore that house.

The story fulfills certain features of the whodunit mystery: the looked room, the limited amount of suspects, an incompetent police officer, and an amateur sleuth. This all is mixed with magic and witchery. The characters are a divers and blended bunch of creatures, the writing is fluent and light, the story exiting, the narrative is maybe a little predictable and some characters a little disneyesque and stereotypical. But overall a great read.

Fazit/ Bottom Line:

Ein schönes, unterhaltsames Abenteuerbuch mit einer kecken Detektivin in einer magischen Welt.

A lovely, entertaining adventure with a charming detective in a magical world.

Rating:

rating 4

Kate Klise, M. Sarah Klise – Friedhofstraße 43/ 43 Old Cemetery Road (#5)

Gespensterspuk in Hollywood/ Hollywood Dead Ahead

Gespensterspuk in Hollywood

Hardcover
Verlag: Gerstenberg Verlag
veröffentlicht 2013
Seiten: 136

Book (Deutsch/English)

Klappentext/Blurb:

Großartige Neuheiten: Die Friedhofstraße 43 wird verfilmt! Autor Ignaz Griesgram, Gespenst Olivia und der elfjährige Severin machen sich auf den Weg nach Hollywood. Dort stellt sich jedoch heraus, dass nur Ignaz in dem Film mitspielen soll. Severin nimmt daraufhin unter falschem Namen am Casting teil und wird prompt für seine eigene Rolle engagiert. Filmlegende Ivana Oscar übernimmt die Hauptrolle. Leider hat die alte Dame ihren Vertrag nicht gelesen und ahnt nichts von der darin enthaltenen Sterbeklausel…

In this fifth volume from 43 Old Cemetery Road, the trio at Spence Mansion leaves Ghastly for Hollywood, California . . . and for a shot at stardom!
The film producer Moe Block Busters wants to make the 43 Old Cemetery Road story into a movie—and he promises it will be a sure-fire hit! Lured by the lights of Tinseltown, Ignatius B. Grumply, Olive C. Spence, and Seymour Hope pack their suitcases. But when they arrive in Hollywood, Olive has a sure-fire fit when she discovers how quickly fame changes Iggy and Seymour. Even worse, Olive has been written out of the script! “Little old lady ghosts are so yesterday,” says Moe. “What America wants is a terrifying ghost named Evilo.” Well, if it’s Evilo they want, it’s Evilo they’ll get. And Olive knows just the femme fatale to help her scare Hollywood’s most despicable director half to death. (Quelle)

In Kürze/ In (Very) Short:

+ 5. Band der Reihe Friedhofstraße 43
+ Wiedersehen mit alten Bekannten und Kennenlernen liebenswerter Figuren
+ spannend, unterhaltsam, lustig, gelungen wie immer
+ eine schöne Variante des Briefromans
+ 5th installment of 43 Old Cemetery Road
+ reunion with old friends and new lovable characters
+ fun, entertaining, exiting, good as always
+ a lovely version of the epistolary novel

Meinung/My Opinion:

Das 5. Buch in der Reihe Friedhofstraße 43 ist, wie auch seine Vorgänger, wieder sehr schön und unterhaltsam. Ich bin einfach ein großer Fan der Erzählweise und der Gestaltung – eine Geschichte in Briefen und Zeitungsartikeln zu erzählen, ist einfach eine tolle Idee und die Illustrationen untermalen den Charme dieser Reihe.

Diesmal zieht es unsere drei lieb gewonnen Figuren nach Hollywood. Ein vielleicht etwas schmieriger Produzent möchte die Friedhofstraße gerne verfilmen und auch wenn Ignaz dagegen ist, freuen sich Severin und Olivia ungemein. Da Severin und Ignaz dem Glanz und Ruhm Hollywoods verfallen und nicht mitbekommen, was der Produzent wirklich alles vor hat, liegt es an Olivia die Produktion vor einer Katastrophe zu retten.

Wieder einmal ist es den Autorinnen gelungen eine spannende Erzählung zu erschaffen, die mit Humor erzählt und mit kleinen Seitenhieben auf die Filmindustrie gespickt ist. Der Schreibstil ist wie immer flüssig, die Illustrationen und Gestaltung wunderschön, die Charaktere noch immer liebenswert und verschroben und die Friedhofstraße gewinnt neue und sympathische Figuren hinzu. Wirklich gelungen.

The 5th installment of 43 Old Cemetery Road is just as fun and entertaining as its predecessors. I am a huge fan of the narrative style and the composition. To tell a story through letters and newspaper articles is a beautiful idea and the illustrations are wonderful as always.

This time our three friends are about to conquer Hollywood. A sleazy producer wants to adapt their story into a movie, which Olive and Seymour are thrilled about (Iggy not so much). While Iggy and Seymour succumb to the glitz and glamor, and are unaware of the shady intentions of the producer, it is up to Olive to prevent a catastrophe.
The authors have created an exiting, humorous story that is studded with comments on the film industry. The writing is fluent, the illustrations and the composition of the book is beautiful, the characters are lovable and quirky and the series gains new and sympathetic characters. A great read.

Fazit/Bottom Line:

Eine spannende und unterhaltsame Geschichte wie man es aus dieser Reihen gewohnt ist.

As always a thrilling, fun, and entertaining read.

Rating:

rating 4